Avantgarde am Handgelenk: Grand Seiko Black Ceramic

Die Premium-Sportuhren von Seiko bekommen neuen Zuwachs. Und zwar in Form von vier Spring Drive Black Ceramic Limited Edition Modellen. Jede Version kommt an einem außergewöhnlichen Wechselarmband, welches in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen japanischen Fotografen entstand.
Funktionell und langlebig sollen die Armbanduhren sein, denn diesen Attributen hat sich der Uhrenhersteller verschrieben.

araki_watch02Für die Kooperation konnte Seiko die beiden Fotografen Daidō Moriyama und Nobuyoshi Araki gewinnen. Die beiden Künstler stellten jeweils zwei ihrer Bilder zur Verfügung, mit denen die Bänder bedruckt werden. Beide Künstler begannen ihre Karrieren 1960, also im gleichen Jahr, in dem die Grand Seiko auf den Markt kam. Im Laufe ihrer Karriere entwickelten sich Moriyama und Araki zu den bedeutendsten Fotografen Japans. Bis heute beeinflussen sie die Werke vieler jüngerer Künstler und erlangten durch ihre Fotos auch weltweiten Ruhm.
Die Motive der Fotos wurden in Streifen aufgeteilt und auf die Bänder übertragen. In der richtigen Reihenfolge übereinandergelegt ergeben sich wieder die vollständigen Motive. Die Rückseite aller Bänder trägt zudem ein blaues Punktedesign und Avantgarde-Motiv des Pariser Trendshops Colette.

araki_watch01Die zugehörigen Uhren Replik sind einmal die Grand Seiko Black Ceramic Limited Edition Spring Drive Chronograph GMT SBGC017 und SBGC015. Beide werden vom Kaliber 9R96 angetrieben und verfügen über eine Handaufzugsmöglichkeit. Das Werk bietet neben der normalen Zeitanzeige auch eine Stoppfunktion bis zu 12 Stunden, eine zweite Zeitzone, eine Gangreserveanzeige und ein Datum.
Die beiden anderen Modelle sind die Grand Seiko Black Ceramic Limited Edition Spring Drive GMT SGBE037 und SBGE039. Sie werden vom Kaliber 9R16 angetrieben und verfügen ebenfalls über eine Handaufzugsmöglichkeit. Neben der normalen Zeitanzeige stellt auch dieses Werk eine zweite Zeitzone und eine Gangreserveanzeige zur Verfügung.

Die Gehäuse aller vier Uhren bestehen aus High-Intensity-Titanium und Keramik, sind bis 10 bar wasserdicht und werden von einem entspiegelten Saphirglas komplettiert. Mit einem Durchmesser von 46,5 Millimetern und einer Höhe von 16,1 Millimetern (respektive 46,4 & 15 Millimeter) sitzen diese Modelle prominent am Handgelenk und verstecken sich nicht.
Der Boden aus Saphirglas erlaubt bei allen vier Modellen einen Blick ins Innere des Werks.

Alle Uhren Replik kommen an einem Armband aus Krokodilleder. Das jeweilige Avantgarde-Band wird als Wechselarmband mitgeliefert.
Alle Modelle bis auf die SBGC017 sind auf 500 Stück weltweit limitiert; die SBGC017 auf 600 Stück.

moriyama_watch01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.