High End Audemars Piguet: 4 neue Royal Oak Offshore Diver Chronographen – SIHH 2016 Replik zum besten Preis

Als “fancy” im Sinne von schick bezeichnet Audemars Piguet die Farben seines ersten Tauchchronographen namens Royal Oak Offshore Diver Chronograph. Zunächst nur in den eigenen Boutiquen erhältlich, gibt es die bis 30 Bar wasserdichte Taucheruhr im Edelstahlgehäuse der Offshore-Linie in den vier Zifferblattfarben Blau, Gelb, Grün und Orange mit jeweils korrespondierendem Kautschukarmband und Edelstahldornschließe.

Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Orange
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Orange
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Grün
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Grün

Wie schon bei der Dreizeigeruhr wird die Tauchzeit der Innendrehlünette über eine verschraubbare Krone bei zehn Uhr eingestellt. Die Chronographenfunktion wird über zwei schwarze Keramikdrücker bedient. Alle vier Farbversionen besitzen das für die Royal Oak typische Zifferblattdekor “Mega Tapisserie” und schwarze Totalisatoren. Nur die blaue Version verzichtet aus optischen Gründen auf diese Hervorhebung.

Klick hier...

Ob Audemars Piguet Uhren es wert sind gesammelt zu werden, scheint ziemlich offensichtlich, wenn man sich den Wert einer Royal Oak oder einer Military anschaut – egal, ob Vintage oder neu. Faktisch werden Audemars Piguet als hochwertige Prestigeobjekte angesehen und genau das sind sie auch schon seit vielen, vielen Jahren. Aber warum? Was ist an diesen Uhren nun so besonders?Die Geschichte beginnt im Jahre 1873: Technik-Student Jules Louis Audemars trifft den Wirtschafts-Student Edward Auguste Piguet. Die Gründung ihres Unternehmens im Jahre 1875 in der Schweiz war nichts weiter als ein Experiment; bis es überraschenderweise ein unglaublicher Erfolg wurde. Die Uhren von Audemars Piguet stachen durch ihre hohe Qualität und Präzision heraus. Und aus dem gleichen Grund stehen sie auch heute noch im Rampenlicht. Eine Audemars Piguet zu tragen bedeutet, eine feine, mechanische Uhr zu tragen, die mit großer Handwerkskunst gebaut und bis zur Perfektion veredelt ist.Über die Jahre überraschte Audemars Piguet die Welt viele Male mit innovativen Designs. Im Jahr 1925 baute das Unternehmen die schmalste Taschenuhr der Welt und drei Jahre später die erste Skeleton-Uhr, also eine Uhr, bei der man die mechanischen Teile durch das Glas sehen konnte. Von Beginn an hatten Audemars Piguet einen hervorragenden Ruf, aber mit Einführung der “Royal Oak” in 1972 stiegen sie zum Image des erfolgreichsten Uhrmacher der Welt auf. Eine luxuriöse Sportuhr mit einem radikal modernen Design: einzigartig, in einer konservativen Branche wie der Uhrmacherei.

Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Gelb
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Gelb
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Blau
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Diver Chronograph in Blau

Durch den Saphirglasboden lässt sich ein Blick auf das mit 21.600 Halbschwingungen getaktete Automatikkaliber 3120 mit Chronographenmodulaufbau werfen. Diese Taucheruhr in Edelstahl kostet 27.300 Euro. tw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.