Neuauflage: Vacheron Constantin Cornes de vache 1955

Vacheron Constantin hat eine neue Kollektion herausgebracht und präsentiert in dieser drei traditionsreiche Modelle im neuen Gewand. Die Kollektion “Historiques” widmet sich den Archetypen des Schweizer Uhrenherstellers und präsentiert in zeitgemäßen Neuinterpretationen das reichhaltige technische und ästhetische Erbe von Vacheron Constantin.
Drei Modelle, in ihrer frühen Form bei Sammlern und Uhrenenthusiasten äußerst beliebt, wurden wieder aufgelegt. Der Chronograph Cornes de vache 1955, die American 1921 in ihrer typischen Kissenform und die Ultra-fine 1955 mit ihrem schlanken Platingehäuse. Alle drei Zeitanzeiger sind mit der Genfer Punze zertifiziert und kommen nur in neu auf den Markt.
Wir stellen hier heute die Vacheron Constantin Historiques Cornes de vache 1955 vor.

In der Cornes de vache 1955 vereinen sich Kreativität und strenge technische Standards. Der klassische Chronograph ist mit den unverkennbaren “Kuhhorn”-Bandanstößen ausgestattet, die der Uhr ihren Namen geben. Inspiriert wurde das Modell von dem ersten wasserbeständigen Chronographen aus der Manufaktur Vacheron Constantin. Die traditionsreiche Uhr entstand in den 1950er Jahren und ist eine Hommage an die Epoche, in der das Original entstand.
Durch die stilisierten Bandanstöße, die in ästhetischer Spannung zu der traditionellen Form des Chronographen mit seinen runden Drückern stehen, kommt die Kreativität der Manufaktur in den 50er Jahren zum Ausdruck.

5000H/000R-B059Cornes de vache

Das versilberte Opalzifferblatt verfügt über aufgesetzte Ziffern und Stundenindizes in Roségold. Der zentrale Sekundenzeiger ist in Blau gehalten, wie auch jener der des 30-Minuten-Zählers auf drei Uhr; dadurch heben sich die Chronographenfunktionen von der normalen Zeitanzeige deutlich ab. Auf neun Uhr ist die kleine Sekunde platziert, außen um das Zifferblatt läuft eine Tachymeterskala.

Im Inneren der Historiques Cornes de vache 1955 arbeitet das Kaliber 1142, das die Stunden, Minuten, eine kleine Sekunde sowie die Chronographenfunktionen betreibt. Daneben stellt das Werk eine Gangreserve von ca. 42 Stunden nach Vollaufzug zur Verfügung.
Das Uhrwerk ist von Hand dekoriert und durch einen gläsernen Boden zu sehen. Es wird von einem Gehäuse aus Roségold beherbergt, das einen Durchmesser von 38,5 mm hat und bis 30 Meter wasserdicht ist.

Komplettiert wird die Uhr von einem braunen Armband aus Alligatorleder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.