Audemars Piguet Royal Oak Frosted Gold

Audemars Piguet Royal Oak Frosted Gold

Audemars Piguet Royal Oak Frosted Gold

audemars_piguet_royaloak_frostedgold_1Damenuhren sind ja gerne mal ein etwas heikles Thema, denn obwohl sich die Hersteller durchaus Mühe mit ihnen geben, scheinen viele Frauen lieber Männeruhren zu tragen, als ein eigens für das weibliche Handgelenk designte Modell. Größe falsch, zu viel Bling, und – ein nicht zu unterschätzender Faktor – nach wie vor kommen vor allem die Herrenmodelle mit anspruchsvollen Werken und Komplikationen. Weiblichen Uhrenenthusiasten und Sammlern bleibt oft gar nichts anderes übrig, als Herrenmodelle in Erwägung zu ziehen, wollen sie nicht auf Dreizeigermodelle mit Quarzwerken zurückgreifen.
Mittlerweile bringen aber doch einige Uhrenhersteller ihre ikonischen Modelle schon seit Längerem auch in einem kleineren Durchmesser für das weibliche Handgelenk heraus, so auch Audemars Piguet. Der Schweizer Uhrenhersteller feiert mit seiner Royal Oak für Frauen das 40. Jubiläum und hat sich zu diesem Anlass etwas ganz Besonders einfallen lassen. Wir prognostizieren an dieser Stelle, dass sich zur Abwechslung mal der eine oder andere Mann von der Bezeichnung „für Frauen“ nicht abschrecken lässt, denn die Royal Oak Frosted Gold ist einfach bestechend schön. Und mit einem Durchmesser von 37 mm auf jeden Fall für viele Handgelenke passend – bei Männern wie Frauen.

audemars_piguet_royaloak_frostedgold_6

1976 entwarf Jacqueline Dimier die erste Royal Oak für Damen, Carolina Bucci schuf nun Royal Oak Frosted Gold. Ihr charakteristisches Element ist eine funkelnde Oberfläche, die an Diamantenstaub erinnert. Hergestellt wird sie durch die Florentiner Technik, ein Hammerschlagverfahren, das mehrere Jahrhunderte alt ist. Carolina Bucci hat diese Technik im modernen Schmuckdesign neu interpretiert; Audemars Piguet hat sie an Gehäuse und Armband der Royal Oak angepasst, deren gebürstete und polierte Oberflächen ein definierendes Designelement darstellen. Dabei durften die charakteristischen Linien des Grunddesigns nicht verändert werden und auch die Geschmeidigkeit des Armbands sollte auf keinen Fall leiden.
Am Handgelenk gibt sich die Royal Oak Frosted Gold mit ihrem herrlichen Finish zurückhaltend – vor allem im Gegensatz zu einem Diamantenbesatz. Das heißt aber nicht, dass diese Uhr nicht auf sich aufmerksam zu machen weiß; in der besten, zurückhaltendsten Art und Weise.

audemars_piguet_royaloak_frostedgold_7

Auch diese Royal Oak kommt mit dem typischen Guilloche-Zifferblatt, den charakteristischen Zeigern und den aufgesetzten, ebenso unverwechselbaren Indexen, jeweils passend zum Gehäuse.
Die Royal Oak Frosted Gold kommt in Weiß- oder Roségold, wobei audemars_piguet_royaloak_frostedgold_3zusätzlich zwischen zwei Gehäusegrößen gewählt werden kann: 33 mm und 37 mm hat Audemars Piguet im Angebot. Die kleinere Variante ist tatsächlich ein reines Frauenmodell und wird – leider – von einem Quarzwerk angetrieben. Aber: Im größeren Modell der Frosted Gold kommt eines der herrlichen Automatikwerke von Audemars Piguet zum Einsatz, das Kaliber 3120.
Beide Modelle sind selbstverständlich Swiss Made wie alle Armbanduhren von Audemars Piguet.

Mehr Informationen zur Royal Oak Frosted Gold gibt es auf der Homepage von Audemars Piguet. Die Uhren Replik werden auf der SIHH 2017 offiziell vorgestellt, dann wird Audemars Piguet auch einen Preis bekanntgeben. Wir empfehlen allen, die sich jetzt in das Modell verliebt haben, schonmal mit dem Sparen anzufangen.

Save

Close